Logo
B e r t h o l d - O t t o - S c h u l e
Staatlich anerkannte Privatschule - Gemeinschaftsschule
 
Startseite Über uns Kontakt
Aktuelles
 

Pädagogisches Konzept der Berthold-Otto-Schule

Teil 1

Die "Hauslehrerschule" Berthold Ottos war vor allem gekennzeichnet durch den von Schülerinteressen bestimmten Gesamtunterricht. Lesen Sie hier mehr über dieses damals völlig neue Modell schulischer Erziehung.

Auch heute noch kommt dem Gesamtunterricht (GU) eine zentrale Stellung innerhalb des Schulbetriebes zu, sei es nun der für mehrere Jahrgangsstufen einberufene „Gesamt-GU”, in dem Probleme und Projekte besprochen werden, die alle Schüler betreffen, oder der regelmäßige Gesamtunterricht der einzelnen Lerngruppen.


Da im Gesamt-GU verschiedene Altersgruppen und unterschiedliche Meinungen aufeinander treffen, muss Toleranz geübt werden, um ein für alle akzeptables Ergebnis erzielen zu können.

Der für jede Lerngruppe fest im Stundenplan verankerte Gesamtunterricht kann natürlich jedes Thema zum Gegenstand haben.

  Bild: Gesamt-GU auf dem Schulhof
Die Behandlung von Sachthemen dient sowohl der Erweiterung des eigenen Wissens als auch der Übung in der freien Rede. Meist wird jedoch auf Wunsch der Schüler über die Schwierigkeiten im privaten Bereich gesprochen. Das erweitert das Vertrauensverhältnis aller Teilnehmer untereinander und verlangt von den Schülern Toleranz und die Bereitschaft zuzuhören, zu helfen und Solidarität zu zeigen.
 

Angstfreies soziales Lernen

Berthold Otto sah die wahre Bildung als Erkenntnis und Lust immer zu lernen - und dies ginge nur ohne Angst. Der verständnisvolle Umgang miteinander und auch der rücksichtsvolle und phantasiereiche Umgang mit dem eigenen Lernort Schule sind deshalb Lernziele der Pädagogik unserer Schule. Jegliche Gewalt gegenüber Mitschülern und mutwillige Zerstörungen sind mit diesen Zielen nicht vereinbar.

Auch der Angst vor dem eigenen Versagen soll vorgebeugt werden. Grundsätzlich gibt es deshalb nur am Schuljahresende Zeugnisse. Zum Schulhalbjahr sollen in ausführlichen Gesprächen zwischen den einzelnen Eltern, Lehrern und Schülern die Lernfortschritte aufgezeigt werden. Ein "Sitzenbleiben" war bei Berthold Otto nicht möglich und auch in der heutigen Zeit wird das Wiederholen eines Jahrgangs nur in einzelnen, pädagogisch begründeten Ausnahmefällen in Erwägung gezogen. Den Kindern sollen nach Möglichkeit weder das Gefühl der Gruppenzugehörigkeit noch ihre sozialen Kontakte genommen werden.

Bis zur vollendeten vierten Klasse erhalten die Schüler eine verbale Beurteilung am Schuljahresende. Den Schülern der Klassen 5–10 wird zu diesem Zeitpunkt ein Zeugnis mit Noten ausgehändigt. Erst die Schüler der neunten und zehnten Klassen bekommen zusätzlich Halbjahreszeugnisse, mit denen sie sich um Ausbildungsstellen oder um Plätze an weiterführenden Schulen bewerben können.

 

Jahrgangsübergreifende Aktivitäten

Auch die außerunterrichtlichen Aktivitäten sind an dem Gedanken Berthold Ottos orientiert, altersbedingte Barrieren abzubauen, soziale Handlungsweisen und Hilfsbereitschaft untereinander zu schulen. Aus diesem Grunde werden verschiedene Unternehmungen jahrgangs- und klassenübergreifend angeboten:

Zweimal im Jahr können Schüler der Klassen 7 bis 10 in schuleigenen Kanadiern an einer Kanu-Woche teilnehmen. Lesen Sie hier Näheres.

Diese Fahrten sind als „Lernfahrten” konzipiert mit dem Ziel der besseren Teamfähigkeit.

Da mit den Schulfahrten nicht alle Schüler erreicht werden können, werden zudem über das Jahr verteilt verschiedene Projekte und Arbeitsgruppen angeboten:

  • über mehrere Jahre konzipierte Projekttage mit dem zentralen Thema „Havel”
  • die Errichtung eines von den Schülern gebauten Imbissstandes und dessen Bewirtschaftung
  • Herbstwandertag und Sommersportfest der gesamten Schule
  • Arbeitsgemeinschaften, z.B. Garten, Kochen, Werken, Computer.
 

Höhepunkte sind das jährlich stattfindende Schulfest und die Weihnachtsauf-führung der Grundschüler, an deren Gestaltung sich auch viele Eltern beteiligen.

 
weiter zum 2. Teil
Berthold Otto
Schulleben
Links
Schülerseiten

Impressum

Sitemap

 

 
Zurück zur vorherigen Seite

Bei fehlerhafter Darstellung oder Fragen bitte Email an den Webmaster
Zuletzt geändert am